Gnome Commander mit entferntem Server verbinden -> Absturz (CRITICAL-Fehler)

Beim Verbinden des Gnome Commander mit einem beliebigem Server über „Verbindungen -> neue Verbindung“ kommt es bei mir zu einem Absturz des Programms. Der Aufruf „Verbindungen -> Entfernter Server“ führt zwar nicht zu einem Absturz, aber es passiert einfach nichts.

Die Lösung ist die Installation des Paketes „libgnomevfs2-extra“. Anschließend funktioniert der Gnome-Commander wunderbar.

Zugriff vom Android Smartphone/Tablet auf Netzwerkfreigaben

Der Dateimanager „ES Datei Explorer“, der kostenlos in Googles Play Store erhältlich ist, funktioniert bei mir wunderbar, ist intuitiv zu bedienen und ermöglicht auch den Zugriff auf Freigaben im Netzwerk (SMB), Onlinespeicher, FTP-Server oder Bluetooth-Freigaben.

Zugriff vom Android Smartphone/Tablet auf Netzwerkfreigaben weiterlesen

Zindus: Add-on für Thunderbird zum Synchronisieren des Adressbuches mit Google-Kontakten

Wer häufig an verschiedenen Rechnern sitzt und E-Mails schreibt, kennt das Problem: Wie lautet doch gleich die E-Mail-Adresse von …?

Für Thunderbird gibt es ein praktisches Add-on zur Synchronisation des Adressbuches von Thunderbird mit den Google-Kontakten.

Am einfachsten erfolgt die Installation direkt aus Thunderbird heraus (Extras -> Add-ons -> Suche: Zindus)

Mehr Informationen kann man hier erhalten:

http://www.zindus.com/

 

Nach dem Beenden von Midnight Commander das letzte Verzeichnis beibehalten

Der Verzeichnisbaum auf meinem Rechner hat inzwischen eine beachtliche Tiefe erreicht. Des Öfteren muss ich mich auf der Konsole  durch selbigen bewegen, was äußerst nervig ist, wenn man nicht die Bezeichnung jedes einzelnen Verzeichnisses kennt. Die Folge ist eine zeitraubende Kombination aus »cd« und »ls«-Kommandos.

Viel praktischer ist dagegen die Navigation mit dem Midnight Commander. Leider landet man nach Beendigung dieses Programms auf der Konsole in dem Verzeichnis, in dem man sich vor dem Start von Midnight Commander befand. Angenehmer wäre es, wenn man im letzten aktuellen Verzeichnis des Midnight Commander landen würde.

Man kann dies erreichen, indem man in die Datei »~/.bashrc« folgenden Eintrag hinzufügt:

alias mc='. /usr/share/mc/bin/mc-wrapper.sh'

Die gewünschte Einstellung gilt dann natürlich nur für den jeweiligen Nutzer. Soll die Funktion global zur Verfügung stehen, so muss stattdessen die Datei »/etc/bash.bashrc« wie oben beschrieben angepasst werden.

Den Alias kann man auch anders benennen. Würde man ihn beispielsweise »nc« nennen, so könnte man den angepassten Midnight Commander mit nc starten und den herkömmlichen wie immer mit mc.

Mathematik-Community »Matheplanet«

Ich bin nun schon seit 2004 Mitglied dieser Community. In den ersten Jahren – während meines Mathematikstudiums – war ich dort äußerst aktiv, so dass ich schon nach kurzer Zeit in den »Senior«-Status aufstieg; inzwischen fehlt mir allerdings die Zeit, mich dort regelmäßig zu engagieren; trotzdem schaue ich dort immer wieder gerne und regelmäßig vorbei.

Im Großen und Ganzen besteht der Matheplanet aus vier Themen-Bereichen:

  • dem eigentlichen Forum
  • einer sehr großen Anzahl von Artikeln mit teilweise beeindruckend hoher Qualität
  • einer umfangreichen Linksammlung
  • einer Seite mit Buchvorstellungen

wobei es in erster Linie – wer hätte es bei dem Titel gedacht? – um mathematische Themen geht. Die mit der Mathematik stark verzahnten Fachbereiche Physik und Informatik sind dort aber ebenfalls in zahlreichen Beiträgen zu finden.

Mathematik-Community »Matheplanet« weiterlesen